Februar 2023

Ausgebucht Webinar: CTG – verstehen, bewerten, dokumentieren

Referent:in: Patricia Gruber

CTGs richtig lesen, verstehen und bewerten? Frischen Sie Ihr Wissen auf! In diesem Webinar, das sich aus drei 90-minütigen Live-Online-Seminaren und kurzen, anschaulichen Selbstlerneinheiten zusammensetzt, erklärt Patricia Gruber anhand von praktischen Beispielen, worauf Sie achten müssen und wo die Stolperfallen in der Interpretation liegen.

 

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Patricia Gruber
Termin(e):
Uhrzeit:
Montag 06. Februar: 9:00-12:30 Uhr plus 45 Minuten Selbstlerneinheit
Dienstag 07. Februar: 9:00-11:30 Uhr
Dauer:
8 Unterrichtsstunden, davon 6 Notfallstunden
Teilnahmegebühr:

140 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Webinar

In diesem Webinar, das von kurzen Selbstlerneinheiten begleitet wird, vertiefen die TeilnehmerInnen ihr Wissen zur Physiologie der fetalen Herzaktion und ihrer Regelmechanismen. Eine wichtige Grundlage, um CTG-Aufzeichnungen zu verstehen, zu bewerten und korrekt zu dokumentieren. Das Online-Seminar bietet Raum, sicheres und adäquates Handeln bei pathologischen Verläufen zu erproben, zu beurteilen und zu diskutieren.

Die Webinar-Struktur:

Das Webinar setzt sich aus drei Live-Präsentationen, Austausch, Gruppenarbeit und Selbstlerneinheiten zusammen. Am ersten Tag finden zwei Livepräsentationen à 90 Minuten plus eine Pause von 30 Minuten statt. Zusätzlich wird eine Aufgabe zum Selbstlernen gestellt, für die die TeinehmerInnen an diesem Tag weitere 45 Minuten einplanen sollten. Der zweite Tag setzt sich aus einer Live-Präsentation à 90 Minuten und einer 45-minütigen Selbstlerneinheit inkl. Lernerfolgskontrolle zusammen.

Die Inhalte werden mithilfe verschiedener Methoden, wie Kurzvorträge, Powerpointpräsentationen und der gemeinsamen Arbeit am Whiteboard vermittelt. Dabei kommt auch der Austausch in der Gruppe nicht zu kurz: Gemeinsam reflektieren Sie die Fallbeispiele und die Teilnehmerinnen können von ihren Erfahrungen berichten.

Die Fortbildung wird mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Auf der Teilnahmebescheinigung werden sechs Notfallstunden ausgewiesen. Eine Teilnahmebescheinigung wird erst nach erfolgreicher Teilnahme an der Lernerfolgskontrolle und zugesandtem Testergebnis ausgestellt.

Wichtiger Hinweis für Hebammen aus NRW: Laut dem neuen §7HebBO im Abs. 1 (gültig seit 2.3.22) sind Notfallmanagement-Fortbildungsstunden nicht mehr anerkennungsfähig, wenn Sie im Rahmen einer Online-Fortbildung ausgewiesen werden!

Die Inhalte des Webinars:

  • Grenzen der CTG-Überwachung
  • Nationale und internationale Leitlinien und CTG-Scores
  • Physiologie von Mutter und Kind während der Geburt
  • mögliche technische wie interpretationsabhängige Fehlerquellen
  • Besprechung von Fallbeispielen

Das Buch zum Seminar:

Das Buch der Referentin "Herzfrequenz - verstehen, bewerten, dokumentieren" ist in einer Neuauflage für 2023 angekündigt. Vorstellungen können Sie hier vornehmen  >> hier geht`s zur Vorbestellung

Webinar: Update Wochenbett

Referent:in: Daniela Erdmann

Die Anforderung an die Wochenbettbetreuung durch die Hebamme hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Was ist neu? Welche aktuellen Studien sind relevant? Gönnen Sie sich mit diesem Webinar ein Update!

Zum Seminar anmelden »
Referent:in:
Daniela Erdmann
Termin(e):
Uhrzeit:
Mittwoch 08. Februar: 9:00-12:30 Uhr inkl. 30 Min. Pause
Donnerstag 09. Februar: 9:00-12:30 Uhr inkl. 30 Min. Pause
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

140 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Die Inhalte der Betreuung im frühen und späten Wochenbett werden immer mehr auch wissenschaftlich untermauert und die Kenntnisse evidenzbasierter Forschung halten selbstverständlich Einzug in die Arbeit mit Mutter und Kind.

In dem Webinar wirft Daniela Erdmann einen Blick auf die inhaltlichen und strukturellen Anforderungen an die Betreuung von Mutter und Kind im Wochenbett. Wie können auf der Grundlage aktueller Evidenzen die physiologischen Prozesse unterstützt werden und wie kann Empowerment in der Wochenbettbetreuung umgesetzt werden?

Am zweiten Tag erarbeiten Sie innerhalb einer ausführlichen Fallarbeit, wie Diagnose und Therapieansätze innerhalb der Wochenbettbetreuung auf Grundlage von Leitlinien, Evidenzen und eigener Expertise zustande kommen.

Darüber hinaus gibt es genügend Zeit für Austausch untereinander.

Gönnen Sie sich mit diesem Webinar ein Update zum Thema Wochenbett!

Die Webinar-Struktur:

Das Webinar setzt sich aus Live-Präsentationen, Austausch in der Gruppe und Arbeit in Kleingruppen zusammen. Die Inhalte werden mithilfe verschiedener Methoden, wie Kurzvorträge, Powerpointpräsentationen und der gemeinsamen Arbeit am Whiteboard, vermittelt. Erfahrungen und Wissen werden in der Gruppe und in Kleingruppen ausgetauscht.

Die Fortbildung wird mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Eine Teilnahmebescheinigung wird nach erfolgreicher Teilnahme an der Lernerfolgskontrolle ausgestellt.

Die Inhalte des Webinars:

  • Anforderungen an die Betreuung von Mutter und Kind
  • Aktuelle Studien und Leitlinien
  • Konzepte und Ideen zur Umsetzung

Ausgebucht Webinar: QM in Kürze Teil 2 "Arbeitsmittel (Hebammentasche), Hygiene und Dokumentation, Fort- und Weiterbildung, Kundenzufriedenheit"

Referent:in: Denize Krauspenhaar

Was gehört in die Hebammentasche? Wie stelle ich sicher, dass die Geräte und Materialien korrekt gewartet und aufbewahrt werden? Und welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber an Fortbildungen? In diesem Webinar der dreiteiligen Webinar-Reihe liegt der Schwerpunkt auf dem Arbeitsumfeld.

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Denize Krauspenhaar
Termin(e):
Uhrzeit:
Montag 13. Februar: 9:00-12:15 Uhr
Dauer:
4 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

80,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 95,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Webinar

In diesem Webinar liegt der Schwerpunkt auf dem Arbeitsumfeld. Was gehört in die Hebammentasche? Welche Materialien und welche Ausstattung befinden sich in den Praxisräumen? Und wie müssen die Geräte, Medikamente und Verbrauchsmaterialien aufbewahrt und gewartet werden? Haben Sie die Medizinproduktebetreiberverordnung im Blick? Was ist ansonsten bei Praxisräumen zu beachten?

Gemeinsam mit der Referentin und erfahrenen Auditorin Denize Krauspenhaar werden Sie einen genauen Blick in die Hebammentasche werfen und die konkreten Fragen klären. Dabei blicken Sie auch auf die Dokumentation, die ein wichtiges Arbeitsmaterial für die Hebammenarbeit ist: Wie muss sie geführt werden und wo und wie lange muss sie aufbewahrt werden? Und auch: Wie muss sie am Ende gesetzeskonform vernichtet werden?

Zu der Hebammentasche und den Räumlichkeiten gehören sowohl ein Hygienekonzept als auch ein Hygieneplan. Denn Hebammen arbeiten in einem medizinischen Beruf und haben entsprechend viel Kontakt zu verschiedenen Personen. Die Zeit der Coronavirus-Pandemie hat aktuell gezeigt, wie wichtig das Thema Hygiene auch im Berufsalltag ist. Was müssen Sie bei Besuchen im häuslichen Umfeld beachten, um Mutter, Kind und sich selbst zu schützen?

In der zweiten Hälfte des Webinars liegt der Schwerpunkt auf Kompetenzerhalt und -erweiterung. Hierbei geht es um die gezielte Planung von Fortbildungen im Sinne der Verbesserung der Arbeit und des Arbeitsalltags. Fort- und Weiterbildungen sind ein wichtiger Bestandteil des Wissenserwerbs und haben entsprechend eine hohe Gewichtung in den Berufsordnungen der einzelnen Länder.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Zufriedenheit der Kundinnen mit Ihrer Arbeit. Können die Frauen Ihre Arbeit überhaupt bewerten? Was ist gute Hebammenarbeit und was muss sie umfassen? Als Hebammen sind Sie dafür verantwortlich, einen Rahmen zu schaffen, in dem Beurteilung, Lob und Kritik möglich sind. Diese muss nicht ausschließlich von Kundinnen kommen. Denize Krauspenhaar stellt in dem Webinar die verschiedenen Möglichkeiten von Befragungen vor und diskutiert mit Ihnen, welche Formate für welche Situationen sinnvoll sind.

Die Webinar-Struktur:

Das Webinar setzt sich aus 2 x 90 Minuten Live-Präsentationen und einem intensiven Austausch in der Gruppe zusammen. Zwischen den Live-Präsentationen ist eine Pause von 30 Minuten eingeplant. Es bleibt ausreichend Zeit, Fragen zu stellen und diese in der Gruppe zu klären. Das Webinar ist Teil einer dreiteiligen Serie zum Thema QM – und kann sowohl einzeln als auch komplett als Serie gebucht werden.

Die Inhalte des Webinars:

  • Inhalte der Hebammentasche
  • Wartung und Aufbewahrung von Geräten und Materialien
  • Hygienekonzept und Hygieneplan
  • Kompetenzerhalt und -erweiterung
  • Kundenzufriedenheit

Weitere Webinare zum Thema QM:

QM in Kürze, Teil 1: Grundlagen, Steuerung, Portfolio, Leitbild und rechtliche Grundlagen

QM in Kürze, Teil 3: Prozesse und Notfallmaßnahmen, Auswertung außerklinischer Zahlen (QUAG), Überprüfung durch den GKV-SV

Innerhalb der drei Webinare werden schrittweise die geforderten Bestandteile des QM erarbeitet. Die Teilnahme an allen drei Webinaren ist keine Pflicht, wird aber empfohlen. Nach Abschluss aller drei Module gehen die Teilnehmerinnen mit einer To-Do-Liste aus den Webinaren, mit der sie gezielt ihr QM erweitern und verbessern können.

Das Webinar schließt mit einer Lernerfolgskontrolle ab, die Bestandteil des Webinars ist.

Ausgebucht Webinar: Der sichere Weg zum guten Babyschlaf

Der Schlaf des Kindes ist ein Thema, mit dem Hebammen in der Wochenbettbetreuung regelmäßig konfrontiert werden. Mit einer individuellen und bindungsorientierten Schlafberatung können Hebammen Eltern unterstützen und so verhindern, dass es zu erlernten Schlafstörungen kommt.

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Dr. Daniela Dotzauer
Termin(e):
Uhrzeit:
Dienstag 14. Februar: 9:00-12:30 Uhr
Mittwoch 15. Februar: 9:00- 12:30 Uhr
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

140,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 165,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Schlafprobleme betreffen jedes vierte Kind und sind ein zeitlos brisantes Thema in der Elternberatung.
Übermüdete Eltern wünschen sich dringend mehr und besseren Schlaf für sich und ihre Kinder, haben
viele Fragen, sind verunsichert und ratlos – ein Thema, mit dem Hebammen sowohl in der aufsuchenden Wochenbettbetreuung als auch in Stillgruppen und Kursen nach der Geburt regelmäßig konfrontiert werden.

Durch fachlich fundiertes Grundwissen zur kindlichen Schlafentwicklung, insbesondere durch die differenzierte Betrachtung der verschiedenen Altersstufen und deren Entwicklungsaspekte, wird eine individuelle und bindungsorientierte Schlafberatung ermöglicht. In diesem Webinar geht die Ärztin Dr. Daniela Dotzauer darauf ein, warum Schlaflernprogramme nicht empfehlenswert sind, wie Eltern kindgerecht eine gute Schlafentwicklung fördern und so zu ruhigeren Nächten gelangen können.

Fallbeispiele aus der Praxis veranschaulichen diese theoretischen Grundlagen. Es bleibt genügend Zeit für
eigene Fälle, Fragen und Ideen, die im Rahmen des Webinars gemeinsam diskutiert werden können.

Webinar: QM in Kürze Teil 3 "Prozesse und Notfallmaßnahmen, außerklinische Zahlen auswerten (QUAG) und Überprüfung GKV-SV"

Referent:in: Denize Krauspenhaar

Welche Prozesse der Hebammentätigkeit müssen beschrieben werden? Wie werte ich meine geburtshilflichen Daten von QUAG e.V. aus? Und wie sieht die Überprüfung durch den GKV-Spitzenverband aus? Profitieren Sie von der großen Erfahrung der QM-Auditorin Denize Krauspenhaar.

Zum Seminar anmelden »
Referent:in:
Denize Krauspenhaar
Termin(e):
Uhrzeit:
Montag 27. Februar: 9:00-12:15 Uhr
Dauer:
4 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

80,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 95,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Webinar

In diesem Webinar geht es um die Struktur der Hebammentätigkeiten. In der QM-Sprache sind es die Prozesse. Anhand einfacher Beispiele erklärt die Hebamme und erfahrende QM-Auditorin Denize Krauspenhaar, welche Prozesse beschrieben werden müssen, wo die Pflicht anfängt und was zur Kür gehört. Einer der relevantesten Bestandteile der Qualitätssicherung sind das Risiko- und Notfallmanagement. Was brauche Sie, um sicher zu arbeiten und dieses auch nachzuweisen zu können?

In der zweiten Hälfte des Webinars beschäftigen Sie sich mit der quantitativen Sicherung der außerklinischen Geburtshilfe. Die Daten der außerklinischen Geburten werden von QUAG e.V. erfasst – jede Hausgeburtshebamme und jedes Geburtshaus erhält eine Einzelauswertung der eigenen erhobenen Daten. Aber was machen Sie mit diesen Daten, wie bewerten Sie diese und können sie sich auf das eigene QM auswirken? Aus ihrer Erfahrung als Auditorin weiß Denize Krauspenhaar, wie unterschiedlich die Wertungen ausfallen und welche Konsequenzen sich ergeben.

Ein weiterer Schwerpunkt des Webinars liegt auf dem Thema der Überprüfung durch den GKV-Spitzenverband. Wie findet die Prüfung statt und welche Unterlagen müssen Sie einreichen? Welche Konsequenzen können sich ergeben? In diesem Teil des Webinars erfahren Sie alles Wissenswerte über die Überprüfung durch den GKV-Spitzenverband. Grundlage ist der Vertrag über die Versorgung mit Hebammenhilfe nach § 134a SGB V. In dem Webinar gehen Sie gemeinsam mit der Referentin die geforderten Dokumente durch und besprechen die einzelnen Bereiche.

Die Inhalte des Webinars:

  • Prozesse in der Hebammentätigkeit
  • Quantitative Sicherung der außerklinischen Geburtshilfe
  • Überprüfung durch den GKV-Spitzenverband
  • Grundlagen des Vertrages über die Versorgung mit Hebammenhilfe

Weitere Webinare zum Thema QM:

QM in Kürze, Teil 1: Grundlagen, Steuerung, Portfolio, Leitbild und rechtliche Grundlagen

QM in Kürze, Teil 2: Arbeitsmittel (Hebammentasche), Hygiene und Dokumentation, Fort- und Weiterbildung, Kundenzufriedenheit

Innerhalb der drei Webinare werden schrittweise die geforderten Bestandteile des QM erarbeitet. Die Teilnahme an allen drei Webinaren ist keine Pflicht, wird aber empfohlen. Nach Abschluss aller drei Module gehen die Teilnehmerinnen mit einer To-Do-Liste aus den Webinaren, mit der sie gezielt ihr QM erweitern und verbessern können.

Die Fortbildung wird jeweils mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Eine Teilnahmebescheinigung wird erst nach erfolgreicher Teilnahme an der Lernerfolgskontrolle und zugesandtem Testergebnis ausgestellt.

Ausgebucht Webinar: Update Wochenbett

Referent:in: Daniela Erdmann

Die Anforderung an die Wochenbettbetreuung durch die Hebamme hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Was ist neu? Welche aktuellen Studien sind relevant? Gönnen Sie sich mit diesem Webinar ein Update!

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Daniela Erdmann
Termin(e):
Uhrzeit:
27. Februar: 9:00-12:30 Uhr inkl. 30 Min. Pause
28. Februar: 9:00-12:30 Uhr inkl. 30 Min. Pause
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

140 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 165 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Die Inhalte der Betreuung im frühen und späten Wochenbett werden immer mehr auch wissenschaftlich untermauert und die Kenntnisse evidenzbasierter Forschung halten selbstverständlich Einzug in die Arbeit mit Mutter und Kind.

In dem Webinar wirft Daniela Erdmann einen Blick auf die inhaltlichen und strukturellen Anforderungen an die Betreuung von Mutter und Kind im Wochenbett. Wie können auf der Grundlage aktueller Evidenzen die physiologischen Prozesse unterstützt werden und wie kann Empowerment in der Wochenbettbetreuung umgesetzt werden?

Am zweiten Tag erarbeiten Sie innerhalb einer ausführlichen Fallarbeit, wie Diagnose und Therapieansätze innerhalb der Wochenbettbetreuung auf Grundlage von Leitlinien, Evidenzen und eigener Expertise zustande kommen.

Darüber hinaus gibt es genügend Zeit für Austausch untereinander.

Gönnen Sie sich mit diesem Webinar ein Update zum Thema Wochenbett!

Die Webinar-Struktur:

Das Webinar setzt sich aus Live-Präsentationen, Austausch in der Gruppe und Arbeit in Kleingruppen zusammen. Die Inhalte werden mithilfe verschiedener Methoden, wie Kurzvorträge, Powerpointpräsentationen und der gemeinsamen Arbeit am Whiteboard, vermittelt. Erfahrungen und Wissen werden in der Gruppe und in Kleingruppen ausgetauscht.

Die Fortbildung wird mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Eine Teilnahmebescheinigung wird nach erfolgreicher Teilnahme an der Lernerfolgskontrolle ausgestellt.

Die Inhalte des Webinars:

  • Anforderungen an die Betreuung von Mutter und Kind
  • Aktuelle Studien und Leitlinien
  • Konzepte und Ideen zur Umsetzung

März 2023

Ausgebucht Webinar: Neugeborenen-Erstversorgung – auf die Basics kommt es an

Referent:in: Dr. Mats Ingmar Fortmann, Dr. Philipp Jung

Nur selten benötigen Neugeborene nach der Geburt Hilfe von Außen – die richtigen Handgriffe und das reibungslose Management sind dann jedoch ausschlaggebend. In diesem vierstündigen Webinar erklären die beiden Neonatologen Dr. Philipp Jung und Dr. Mats Ingmar Fortmann mithilfe von kurzen erklärenden Filmen und Live-Videos kleinschrittig die manuellen Maßnahmen für die Erstversorgung von Neugeborenen.

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Dr. Mats Ingmar Fortmann, Dr. Philipp Jung
Termin(e):
Uhrzeit:
9.00-12.30 Uhr
Dauer:
4 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

95,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 115,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Webinar

Die Erstversorgung legt den Grundstein für das weitere Outcome neugeborener Kinder. In den meisten Fällen machen Neugeborene "alles richtig und gut", sodass den anwesenden Expert:innen nur eine unterstützende Rolle zukommt. Selten jedoch benötigen Neugeborene nach der Geburt entscheidende Hilfe von Außen – die richtigen Handgriffe und das reibungslose Management sind dann ausschlaggebend.

In diesem Webinar erklären die beiden Neonatologen Dr. Philipp Jung und Dr. Mats Ingmar Fortmann mithilfe von kurzen erklärenden Filmen und Live-Videos kleinschrittig die manuellen Maßnahmen für die Erstversorgung von Neugeborenen, sodass sie auch in diesem Online-Format nachvollziehbar werden. Von der einfachen Stimulation über die Beutelmaskenbeatmung bis hin zur Herz-Druck-Massage ist alles dabei.

Die Inhalte des Webinars:

  • Theoretische Grundlagen der Erstversorgung
  • Schlüsselfertigkeiten der Erstversorgung
  • Fallbeispiel: Notfallszenarien
  • Reflexion des Erlernten

Zielgruppe: Hebammen, Geburtshelfer:innen, Kinderkrankenschwestern und -pfleger, Kinderärzt:innen, Anästhesist:innen

Wichtiger Hinweis für Hebammen aus NRW: Laut dem neuen §7HebBO im Abs. 1 (gültig seit 2.3.22) sind Notfallmanagement-Fortbildungsstunden nicht mehr anerkennungsfähig, wenn Sie im Rahmen einer Online-Fortbildung ausgewiesen werden!

Ausgebucht Webinar: Schauen, blitzen oder lieber doch gleich Blut abnehmen?

Referent:in: Christiane Borchard

Die Anwesenheit von Bilirubin ist sowohl gut sichtbar als auch gut messbar. Aussagen wie „nur ein blutig gemessener Wert ist für alle Kinder wirklich sicher“ sollten angesichts nachweislich bewährter schmerzfreier Diagnosestellungen und der vorliegenden AWMF-Empfehlungen kritisch hinterfragt werden.

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Christiane Borchard
Termin(e):
Uhrzeit:
Freitag 10. März: 9:00-12:30 Uhr
Dauer:
4 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

95,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 110,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

In diesem Webinar stellt die Hebamme Christiane Borchard die verschiedenen Möglichkeiten der Diagnose, ihre Vor- und Nachteile, ihre Aussagekraft sowie die praktische Umsetzung vor. Anhand von kurzen Fallbeispielen werden mögliche Fehlerquellen bei der Bewertung der Befunde sowie schwerwiegende Informationsverluste an den Schnittstellen beleuchtet.

Das Webinar bietet Zeit, sich über eigene Fallberichte und bewährte Praxisansätze auszutauschen. 

Ausgebucht Webinar: Frühkindliche Regulationsstörungen

Frühkindliche Regulationsstörungen betreffen jedes fünfte Kind insbesondere das unstillbare Schreien ist für Hebammen in der Wochenbettbetreuung ein häufiges Thema. Mit fundiertem Wissen über die Säuglingsentwicklung können Sie die Eltern darin unterstützen, Krisen zu verhindern und sich auf Phasen der Unruhe vorzubereiten.

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Dr. Daniela Dotzauer
Termin(e):
Uhrzeit:
Montag 13. März: 9:00-12:30 Uhr
Dienstag 14. März: 9:00- 12:30 Uhr
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

140,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 165,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Frühkindliche Regulationsstörungen betreffen jedes fünfte Kind. Insbesondere das unstillbare Schreien löst bei Eltern und Betreuenden gleichermaßen Verzweiflung, Hilflosigkeit und Überforderungsgefühle aus. Nicht selten entsteht daraus eine Beziehungsbelastung, die für Eltern und Kind lange nachwirkt.

Hebammen haben in dieser frühen Zeit eine wichtige Aufgabe: Sie können mit fundiertem Wissen über die Säuglingsentwicklung Krisen verhindern, Eltern auf solche Phasen vorbereiten und sie darin unterstützen, sie zu meistern. Nervenaufreibende, bis zur Erschöpfung reichende Schreiexzesse müssen nicht sein.

In diesem Webinar bietet Ihnen die Ärztin Dr. Daniela Dotzauer das Rüstzeug, wie Sie diesem Symptomenkreis begegnen und damit umgehen können. Zum Spektrum der Regulationsstörungen im Säuglingsalter gehören neben dem exzessiven Schreien auch Schlaf-, Fütter- und Verhaltensprobleme. Häufig bedingen sich diese Zustände gegenseitig und die Übergänge sind fließend. An den beiden Webinar-Tagen veranschaulichen Videosequenzen und zahlreiche Fallbeispiele aus der Beratungspraxis die Thematik. Für eigene Fälle, Fragen und Ideen ist ausreichend Zeit eingeplant.

Ausgebucht Webinar: Geburt in Hypnose – »Die Friedliche Geburt«

Referent:in: Kristin Graf

Immer mehr Frauen bereiten sich mit konkreten Entspannungstechniken auf die Geburt vor. Auch die Hypnose ist eine Möglichkeit, mit der sich Frauen mental so vorbereiten können, dass sie das Geburtserleben sowie die Schmerzen gut annehmen und verarbeiten können. Kristin Graf geht in diesem Webinar darauf ein, wie Hebammen die Frauen dabei unterstützen und begleiten können.

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Kristin Graf
Termin(e):
Uhrzeit:
Mittwoch 22. März: 9:00-12:30 Uhr
Donnerstag 23. März: 9:00- 12:30 Uhr
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

140,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 165,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

In diesem Webinar erklärt Kristin Graf, was Hypnotherapie ist und wie sich Hypnose auf das Schmerzempfinden bei der Geburt auswirken kann – wenn Frauen bereits während der Schwangerschaft lernen, sich in einen hypnotischen Zustand zu versetzen. In kurzen Hypnoseübungen erfahren die Teilnehmer:innen, wie sich der Zustand dieser Tiefenentspannung anfühlen kann.
Kristin Graf ist Erfinderin der Methode »Die friedliche Geburt«, die sie im Rahmen des Webinars vorstellt. Auf der Grundlage ihrer Methode beschreibt sie, wie Frauen sich mental so auf die Geburt vorbereiten können, dass sie während der Geburt ganz bei sich bleiben und in Hypnose friedlich gebären können. Und sie erklärt, wie Hebammen diese Frauen begleiten können, ohne sie in ihrem hypnotischen Zustand zu stören.

NEU Webinar: Bindung verstehen – einen guten Start unterstützen

Geburt und Wochenbett sind weichenstellend für den gesamten Lebensweg von Familien. Wie können Hebammen Familien zu Hause und im Krankenhaus so begleiten, dass ein bestmöglicher Start ins Familienleben gelingt? Die Referent:innen bieten hierfür ein erfolgreiches Konzept.

Zum Seminar anmelden »
Referent:in:
Susanne Ritz, Vera Witsch
Termin(e):
Uhrzeit:
Montag, 27. März: 9:00-12:30 Uhr
Dienstag, 28. März: 9:00- 12:30 Uhr
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

180,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 195,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Bereits die ersten Tage nach der Geburt sind weichenstellend für den Lebensweg von Familien. Eine sorgfältige und effektive Begleitung auf der Wochenstation sowie im häuslichen Wochenbett ist eine wichtige Grundlage für ein entspanntes Wochenbett und einen guten Start ins Familienleben. Eine frühe Traumatisierung und eventuell bestehende Traumata der Eltern können so vermieden bzw. geheilt werden.

Die Hebammen Vera Witsch und Susanne Ritz haben ein Konzept entwickelt, das einen fortwährenden Hautkontakt direkt nach der Geburt bis weit ins Wochenbett vorsieht. Ein Konzept, das auch auf Wochenstationen möglich ist und eine Grundlage für eine erfolgreiche Bindung bietet. Eine ideale Voraussetzung für Entwicklung und eine entspannte Geborgenheit – und damit für Gesunderhaltung und die Verhinderung bzw. Lösung von psychischen Krisen.

Die Referent:innen vermitteln in diesem Webinar die Grundlagen der sicheren Bindungsbeziehung und zeigen, wie dieses Wissen im Arbeitsalltag zum Beispiel in Form von dauerhaften Hautkontakt umgesetzt werden kann. Anhand von Beispielen und detaillierten Anleitungen lädt diese Fortbildung zur sofortigen Umsetzung ein. Vorgestellt werden die vielen medizinischen Vorteile, die große psycho-emotionale Bedeutung für die gesamte Familie und der Glücksfaktor, der bei allen Beteiligten – auch im gesamten geburtshilflichen Team – entstehen kann.

Die Inhalte des Webinars:

  • Grundlagen der Bindungsbeziehung
  • Psycho-emotionale Bedeutung von Bindung
  • Konzept des dauerhaften Haut-auf-Haut-Kontakts
  • Praktische Anleitung für die Umsetzung im Wochenbett

April 2023

Ausgebucht Webinar: Fehlgeburt begleiten – zu Hause und in der Klinik

Referent:in: Franziska Maurer

Frauen während eines Fehlgeburtsgeschehens in Ruhe und kompetent zu betreuen, ist im Arbeitsalltag eine Herausforderung. In diesem zweiteiligen Webinar, das von kurzen Selbstlerneinheiten begleitet wird, erläutert Franziska Maurer, wie eine Betreuung im Sinne der Frauen und ihrer Gesundheit gelingen kann.

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Franziska Maurer
Termin(e):
Uhrzeit:
Donnerstag 13. April: 9:00-12:30 Uhr plus 45 Minuten Selbstlerneinheit
Freitag 14. April: 9:00-12:00 Uhr
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

180 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 195 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Webinar

Fehlgeburten sind nach wie vor ein häufig tabuisiertes Thema – und im medizinischen Kontext ein Ereignis, bei dem der Fokus allzu oft auf der "schnellen Klärung" liegt. Franziska Maurers Anliegen ist es, altes und neues Wissen zu verbinden und Hebammen zu ermutigen, sich diesem wichtigen Betreuungsfeld mit fundiertem Fachwissen zuzuwenden.

Sie richtet den Blick auf die Physiologie des Geschehens und auf die Frau, die sich im Kontinuum Mutterwerden befindet. Mit originärer Hebammenarbeit wird die Frau unterstützt, den Prozess selbstwirksam zu bewältigen. In dem Online-Seminar erläutert Franziska Maurer, die seit vielen Jahren Familien in Krisen und mit Verlusterfahrungen begleitet, das Phänomen Fehlgeburt, die Diagnostik, den Verlauf der kleinen Geburt, das Erleben der Frau und den Verlauf der Krise und reflektiert das adäquate Handeln während des gesamten Betreuungsbogens. Und sie zeigt, welches Potenzial in der Physiologie des Geschehens liegt und wie Hebammen dieses nutzen und unterstützen können, als Grundlage für eine angemessene Begleitung der Frauen.

Die Webinar-Struktur:

Das Webinar setzt sich aus Live-Präsentationen, Gruppenarbeit und Selbstlerneinheiten zusammen. Am ersten Tag finden zwei Livepräsentationen à 90 Minuten plus eine Pause von 30 Minuten statt. Zusätzlich wird eine Aufgabe zum Selbstlernen gestellt, für die die Teinehmerinnen an diesem Tag weitere 45 Minuten einplanen sollten. Der zweite Tag setzt sich aus einer Live-Präsentation, Arbeit in Kleingruppen und einer kurzen Selbstlerneinheit inkl. Lernerfolgskontrolle zusammen.

Die Inhalte werden mithilfe verschiedener Methoden, wie Kurzvorträge, Powerpointpräsentationen und der gemeinsamen Arbeit am Whiteboard, vermittelt. Erfahrungen und Wissen werden in der Gruppe und in Kleingruppen ausgetauscht.

Die Fortbildung wird mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Auf der Teilnahmebescheinigung werden zwei Notfallstunden ausgewiesen.

Die Inhalte des Webinars:

  • Das Phänomen Fehlgeburt
  • Dynamik einer akuten Krise
  • Fehlgeburt im ersten Trimenon
  • Fehlgeburt im zweiten Trimenon
  • Einschätzung und sachkundiges Handeln im ganzen Verlauf
  • Verlauf der kleinen Geburt
  • Das kleine Wochenbett
  • Das Erleben der Frau

Das Buch zum Webinar:

Für das Online-Seminar keine Pflichtlektüre, aber eine gute Möglichkeit, sich auf einer weiteren Ebene mit diesem Thema zu beschäftigen: Das Buch/eBook der Referentin "Fehlgeburt. Die Physiologie kennen, professionell handeln" >> hier geht`s zum Buch

Das Webinar schließt mit einer Lernerfolgskontrolle ab, die Bestandteil des Webinars ist.

Ausgebucht Webinar: Abgrenzung im Hebammenalltag – für mehr Freude und Kraft in Job und Privatleben

Hebammen sind täglich mit den Bedürfnissen anderer konfrontiert: der betreuten Frauen und Familien, der Vorgesetzten und Teamkolleg:innen sowie den Wünschen der eigenen Familie. Die eigenen Belange werden dabei meist als erste geopfert. Lernen Sie in diesem Webinar, wie Ihnen eine gesunde Abgrenzung gelingt und wie Sie diese Grenzen wertschätzend und bestimmt im Alltag kommunizieren.

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Dr. Julia Titze, Jennifer Mittelstädt
Termin(e):
Uhrzeit:
Montag 17. April: 14:00 - 17:30 Uhr, inkl. 15 Minuten Pause
Dauer:
4 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

95,00 Euro für Abonnent:innen der DHZ, 110,00 Euro für Nicht-Abonnent:innen

Das Webinar

Freitagabend, 19:00 Uhr, WhatsApp aus der Klinik »Kannst du spontan morgen den Frühdienst übernehmen?«, ein Anruf einer Wöchnerin nach der Geburt »Wir fühlen uns fit und werden spontan ambulant nach Hause gehen. Du kommst doch morgen dann direkt, oder?«. Konkret bedeutet das: den ersten freien Samstag seit drei Wochen streichen, den Friseurtermin absagen oder sich schweren Herzens aus dem Familienausflug rausziehen.

Hebammen sind permanent mit den Bedürfnissen anderer konfrontiert: der betreuten Familien, der Vorgesetzten in der Klinik, der Teamkolleg:innen und den Bedürfnissen, die sich aus dem meist vorherrschenden Personalnotständen ergeben. Und nicht zu vergessen, den Wünschen der eigenen Familie. Die eigenen, persönlichen Belange werden dabei in dem Glauben »nur dann eine gute Hebamme oder Kollegin zu sein« meist als erste geopfert. Auf Dauer nagt dies nicht nur an den körperlichen, sondern auch an den mentalen Energiereserven. Konflikte und Stress im Privatleben sowie ein permanent schlechtes Gewissen sind oft ständiger Begleiter.

Dieses permanente »Ja-sagen«, »alles möglich machen« und sich selbst »ganz hinten anstellen« ist uns gesellschaftlich anerzogen. Dieses Verhalten sichert uns die Sympathien anderer – schließlich möchten wir ja niemanden vor den Kopf stoßen. Außerdem hat eine »gute Hebamme« doch die moralische Verpflichtung dazu. Oder nicht?

Dagegen ist »Nein-Sagen« ein wichtiges Element der Selbstfürsorge: Es ist befreiend. Es schenkt Leichtigkeit sowie selbstbestimmte Zeit und Respekt für die eigenen Belange. Nein zu sagen sorgt dafür, lange, gesund und mit Freude eine »gute Hebamme« sein zu können.

Die neurosystemischen Coaches Dr. Julia Titze und Jennifer Mittelstädt zeigen Ihnen, wie Sie eine gesunde Haltung zur Abgrenzung finden und wie Sie Glaubenssätze identifizieren, die einer Abgrenzung hemmend entgegenstehen. In diesem Webinar lernen Sie, was in diesen schwierigen Situationen im Gehirn passiert und wie Sie mit dem entstehenden Ärger oder dem schlechten Gewissen umgehen können. Da »Nein-Sagen« gelernt sein will, zeigen die Kommunikationsexpertinnen, wie man sich ruhig und professionell abgrenzt und dies wertschätzend formuliert. Gemeinsam mit den anderen Teilnehmerinnen üben Sie konkrete und bewährte Formulierungen für den Alltag.

Die Referentinnen zeigen zudem die Möglichkeit auf, in der Freiberuflichkeit zu Beginn einer Betreuung den Leistungsbogen transparent abzustecken oder im Kreißsaalteam das Tabuthema Abgrenzung gemeinsam zu besprechen und Regelungen zu finden, um schlechte Rahmenbedingungen nicht ungewollt dauerhaft zu unterstützen und zu etablieren.

Die Webinar-Struktur:

Das Webinar findet an einem Nachmittag statt. Neben Präsentationen bleibt Zeit für Selbstreflexion, Erfahrungsaustausch und die Arbeit in Kleingruppen.

Die Fortbildung wird mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Eine Teilnahmebescheinigung wird nach erfolgreicher Teilnahme am Live-Webinar sowie bestandener Lernerfolgskontrolle erteilt.

Die Inhalte des Webinars:

  • Neuropsychologisches Hintergrundwissen zur Abgrenzung
  • Hemmende Glaubenssätze identifizieren und in Frage stellen
  • Die eigene Haltung zur Selbstfürsorge finden
  • Wertschätzende und klare Abgrenzungskommunikation

Ausgebucht Webinar: CTG-Interpretation – die physiologischen Aspekte im Blick!

Referent:in: Dr. Sophia Andres

Aktuelle CTG-Scores basieren auf einer schematischen Mustererkennung. Wie aber können individuelle Aspekte bei einem solchen Schema berücksichtigt werden? Die physiologische CTG-Interpretation bietet hier einen Ansatz.

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Dr. Sophia Andres
Termin(e):
Uhrzeit:
Dienstag 18. April: 9:00-12:30 Uhr
Dauer:
4 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

80,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 95,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Die physiologische CTG-Interpretation berücksichtigt die individuellen Gegebenheiten von Mutter und Kind sowie die physiologischen Mechanismen der intrapartalen Hypoxie-Entstehung. Zentraler Bestandteil ist das Verständnis der fetalen Herzfrequenz unter Geburtsstress. Im Gegensatz zum FIGO-Score geht es hierbei nicht um eine generalisierte Mustererkennung, sondern um die Frage, wie es DIESEM Baby geht.

In dem Webinar gibt die Ärztin Dr. Sophia Andres einen Einblick in die CTG-Interpretation unter physiologischen Aspekten und vermittelt hierzu praktische Überlegungen. Es werden die Mechanismen der Hypoxie-Entstehung und die verschiedenen Formen der Hypoxie erlernt und ihre typischen Veränderungen im CTG.

Die Teilnehmer:innen erhalten zudem Tipps für die Umsetzung der physiologischen CTG-Interpretation im eigenen Kreißsaal und Team.

Ausgebucht Webinar: Update Wochenbett

Referent:in: Daniela Erdmann

Die Anforderung an die Wochenbettbetreuung durch die Hebamme hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Was ist neu? Welche aktuellen Studien sind relevant? Gönnen Sie sich mit diesem Webinar ein Update!

In Warteliste eintragen »
Referent:in:
Daniela Erdmann
Termin(e):
Uhrzeit:
Mittwoch 19. April: 9:00-12:30 Uhr inkl. 30 Min. Pause
Donnerstag 20. April: 9:00-12:30 Uhr inkl. 30 Min. Pause
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

150 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 175 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Die Inhalte der Betreuung im frühen und späten Wochenbett werden immer mehr auch wissenschaftlich untermauert und die Kenntnisse evidenzbasierter Forschung halten selbstverständlich Einzug in die Arbeit mit Mutter und Kind.

In dem Webinar wirft Daniela Erdmann einen Blick auf die inhaltlichen und strukturellen Anforderungen an die Betreuung von Mutter und Kind im Wochenbett. Wie können auf der Grundlage aktueller Evidenzen die physiologischen Prozesse unterstützt werden und wie kann Empowerment in der Wochenbettbetreuung umgesetzt werden?

Am zweiten Tag erarbeiten Sie innerhalb einer ausführlichen Fallarbeit, wie Diagnose und Therapieansätze innerhalb der Wochenbettbetreuung auf Grundlage von Leitlinien, Evidenzen und eigener Expertise zustande kommen.

Darüber hinaus gibt es genügend Zeit für Austausch untereinander.

Gönnen Sie sich mit diesem Webinar ein Update zum Thema Wochenbett!

Die Webinar-Struktur:

Das Webinar setzt sich aus Live-Präsentationen, Austausch in der Gruppe und Arbeit in Kleingruppen zusammen. Die Inhalte werden mithilfe verschiedener Methoden, wie Kurzvorträge, Powerpointpräsentationen und der gemeinsamen Arbeit am Whiteboard, vermittelt. Erfahrungen und Wissen werden in der Gruppe und in Kleingruppen ausgetauscht.

Die Fortbildung wird mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Eine Teilnahmebescheinigung wird nach erfolgreicher Teilnahme an der Lernerfolgskontrolle ausgestellt.

Die Inhalte des Webinars:

  • Anforderungen an die Betreuung von Mutter und Kind
  • Aktuelle Studien und Leitlinien
  • Konzepte und Ideen zur Umsetzung

Webinar: Notfallkommunikation für Hebammen

Wenn es im Notfall schnell gehen muss, funktioniert Kommunikation anders als im normalen Alltag. Nutzen Sie für diese Situationen entsprechende Kommunikations-Tools und kommen Sie so strukturiert und professionell durch Notfallsituationen und Übergaben. Die Fortbildung wird mit 6 Notfallstunden* angerechnet. (NRW ausgeschlossen)

Zum Seminar anmelden »
Referent:in:
Dr. Julia Titze, Jennifer Mittelstädt
Termin(e):
Uhrzeit:
Montag 24. April: 09:00 - 12:30 Uhr, inkl. 30 Minuten Pause
Dienstag 25. April: 09:00 - 12:30 Uhr, inkl. 30 Minuten Pause
Dauer:
8 Unterrichtsstunden, inkl. 6 Notfallstunden
Teilnahmegebühr:

180,00 Euro für Abonnent:innen der DHZ, 195,00 Euro für Nicht-Abonnent:innen

Das Webinar

Im Notfall muss es schnell gehen! Für ausschmückende Detailinfos und schmeichelnde Worte an die Kolleg:innen ist in diesen Momenten keine Zeit. In ad hoc Situationen mit Gefährdungspotenzial ist es ausschlaggebend wichtig, ruhig zu bleiben und strukturiert wichtige von unwichtigen Informationen trennen zu können. Auch in Übergabesituationen heißt die Maxime: effektiven Informationsfluss gewährleisten und die Patientensicherheit im Blick behalten.

Gehirngerechte Kommunikationstools und gängige Prinzipien der Notfallkommunikation sind das Handwerkszeug, mit dem Sie Ihre Fähigkeiten für ein schnelles und adäquates Handeln optimieren. In dem Webinar gehen die Kommunikationsexpertinnen Dr. Julia Titze und Jennifer Mittelstädt auf die Grundprinzipien der Notfallkommunikation ein und erklären, warum Notfallkommunikation im Kontrast zu unserem gängigen sozialen Kommunikationsmuster steht.

Wie die Beziehungsebene zu den Beteiligten gesichert werden kann, zeigen die Referentinnen mithilfe des »sozialen Debriefings«. Dabei ist auch der chancenorientierte Blick auf Fehler entscheidend – denn daraus lernen wir im Sinne eines Piloten-Trainings am besten für den nächsten Ernstfall.

In dem Webinar üben Sie gemeinsam mit den anderen Teilnehmer:innen konkrete und bewährte Formulierungen, die Sie auf sich und die im Alltag individuellen Situationen anpassen können. In Notfallsituationen können Sie mit ein wenig Übung leicht und schnell auf die trainierte Informationsabfolge zugreifen.

Von den 8 Fortbildungsstunden werden 6 Stunden als Notfallstunden ausgewiesen.

Wichtiger Hinweis für Hebammen aus NRW: Laut dem neuen §7HebBO im Abs. 1 (gültig seit 2.3.22) sind Notfallmanagement-Fortbildungsstunden nicht mehr anerkennungsfähig, wenn Sie im Rahmen einer Online-Fortbildung ausgewiesen werden!

Die Webinar-Struktur:

Das Webinar findet an zwei Tagen statt. Neben Präsentationen bleibt Zeit für den Erfahrungsaustausch und die Arbeit in Kleingruppen.

Die Fortbildung wird mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Eine Teilnahmebescheinigung wird nach erfolgreicher Teilnahme an den beiden Live-Webinaren sowie bestandener Lernerfolgskontrolle erteilt.

Die Inhalte des Webinars:

  • Kommunikations-Tools für Notfallsituationen
  • Neuropsychologisches Hintergrundwissen für eine effektive und gelungene Kommunikation
  • Soziales Debriefing
  • Chancenorientierte Fehlerkultur

Webinar: Schauen, blitzen oder lieber doch gleich Blut abnehmen?

Referent:in: Christiane Borchard

Die Anwesenheit von Bilirubin ist sowohl gut sichtbar als auch gut messbar. Aussagen wie „nur ein blutig gemessener Wert ist für alle Kinder wirklich sicher“ sollten angesichts nachweislich bewährter schmerzfreier Diagnosestellungen und der vorliegenden AWMF-Empfehlungen kritisch hinterfragt werden.

Zum Seminar anmelden »
Referent:in:
Christiane Borchard
Termin(e):
Uhrzeit:
Freitag 28. April: 9:00-12:30 Uhr
Dauer:
4 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

95,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 110,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

In diesem Webinar stellt die Hebamme Christiane Borchard die verschiedenen Möglichkeiten der Diagnose, ihre Vor- und Nachteile, ihre Aussagekraft sowie die praktische Umsetzung vor. Anhand von kurzen Fallbeispielen werden mögliche Fehlerquellen bei der Bewertung der Befunde sowie schwerwiegende Informationsverluste an den Schnittstellen beleuchtet.

Das Webinar bietet Zeit, sich über eigene Fallberichte und bewährte Praxisansätze auszutauschen. 

Mai 2023

Webinar: Geburt in Hypnose – "Die Friedliche Geburt"

Referent:in: Kristin Graf

Immer mehr Frauen bereiten sich mit konkreten Entspannungstechniken auf die Geburt vor. Auch die Hypnose ist eine Möglichkeit, mit der sich Frauen mental so vorbereiten können, dass sie das Geburtserleben sowie die Schmerzen gut annehmen und verarbeiten können. Kristin Graf geht in diesem Webinar darauf ein, wie Hebammen die Frauen dabei unterstützen und begleiten können.

Zum Seminar anmelden »
Referent:in:
Kristin Graf
Termin(e):
Uhrzeit:
Mittwoch 10. Mai: 9:00-12:30 Uhr
Donnerstag 11. Mai: 9:00- 12:30 Uhr
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

150,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 175,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

In diesem Webinar erklärt Kristin Graf, was Hypnotherapie ist und wie sich Hypnose auf das Schmerzempfinden bei der Geburt auswirken kann – wenn Frauen bereits während der Schwangerschaft lernen, sich in einen hypnotischen Zustand zu versetzen. In kurzen Hypnoseübungen erfahren die Teilnehmer:innen, wie sich der Zustand dieser Tiefenentspannung anfühlen kann.
Kristin Graf ist Erfinderin der Methode »Die friedliche Geburt«, die sie im Rahmen des Webinars vorstellt. Auf der Grundlage ihrer Methode beschreibt sie, wie Frauen sich mental so auf die Geburt vorbereiten können, dass sie während der Geburt ganz bei sich bleiben und in Hypnose friedlich gebären können. Und sie erklärt, wie Hebammen diese Frauen begleiten können, ohne sie in ihrem hypnotischen Zustand zu stören.

Juni 2023

Webinar: Update Wochenbett

Referent:in: Daniela Erdmann

Die Anforderung an die Wochenbettbetreuung durch die Hebamme hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Was ist neu? Welche aktuellen Studien sind relevant? Gönnen Sie sich mit diesem Webinar ein Update!

Zum Seminar anmelden »
Referent:in:
Daniela Erdmann
Termin(e):
Uhrzeit:
Dienstag 13. Juni: 9:00-12:30 Uhr inkl. 30 Min. Pause
Mittwoch 14. Juni: 9:00-12:30 Uhr inkl. 30 Min. Pause
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

150 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 175 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Die Inhalte der Betreuung im frühen und späten Wochenbett werden immer mehr auch wissenschaftlich untermauert und die Kenntnisse evidenzbasierter Forschung halten selbstverständlich Einzug in die Arbeit mit Mutter und Kind.

In dem Webinar wirft Daniela Erdmann einen Blick auf die inhaltlichen und strukturellen Anforderungen an die Betreuung von Mutter und Kind im Wochenbett. Wie können auf der Grundlage aktueller Evidenzen die physiologischen Prozesse unterstützt werden und wie kann Empowerment in der Wochenbettbetreuung umgesetzt werden?

Am zweiten Tag erarbeiten Sie innerhalb einer ausführlichen Fallarbeit, wie Diagnose und Therapieansätze innerhalb der Wochenbettbetreuung auf Grundlage von Leitlinien, Evidenzen und eigener Expertise zustande kommen.

Darüber hinaus gibt es genügend Zeit für Austausch untereinander.

Gönnen Sie sich mit diesem Webinar ein Update zum Thema Wochenbett!

Die Webinar-Struktur:

Das Webinar setzt sich aus Live-Präsentationen, Austausch in der Gruppe und Arbeit in Kleingruppen zusammen. Die Inhalte werden mithilfe verschiedener Methoden, wie Kurzvorträge, Powerpointpräsentationen und der gemeinsamen Arbeit am Whiteboard, vermittelt. Erfahrungen und Wissen werden in der Gruppe und in Kleingruppen ausgetauscht.

Die Fortbildung wird mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Eine Teilnahmebescheinigung wird nach erfolgreicher Teilnahme an der Lernerfolgskontrolle ausgestellt.

Die Inhalte des Webinars:

  • Anforderungen an die Betreuung von Mutter und Kind
  • Aktuelle Studien und Leitlinien
  • Konzepte und Ideen zur Umsetzung

Juli 2023

Webinar: Fehlgeburt begleiten – zu Hause und in der Klinik

Referent:in: Franziska Maurer

Frauen während eines Fehlgeburtsgeschehens in Ruhe und kompetent zu betreuen, ist im Arbeitsalltag eine Herausforderung. In diesem zweiteiligen Webinar, das von kurzen Selbstlerneinheiten begleitet wird, erläutert Franziska Maurer, wie eine Betreuung im Sinne der Frauen und ihrer Gesundheit gelingen kann.

Zum Seminar anmelden »
Referent:in:
Franziska Maurer
Termin(e):
Uhrzeit:
Dienstag 18. Juli: 9:00-12:30 Uhr plus 45 Minuten Selbstlerneinheit
Mittwoch 19. Juli: 9:00-12:00 Uhr
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

180 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 195 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Das Webinar

Fehlgeburten sind nach wie vor ein häufig tabuisiertes Thema – und im medizinischen Kontext ein Ereignis, bei dem der Fokus allzu oft auf der "schnellen Klärung" liegt. Franziska Maurers Anliegen ist es, altes und neues Wissen zu verbinden und Hebammen zu ermutigen, sich diesem wichtigen Betreuungsfeld mit fundiertem Fachwissen zuzuwenden.

Sie richtet den Blick auf die Physiologie des Geschehens und auf die Frau, die sich im Kontinuum Mutterwerden befindet. Mit originärer Hebammenarbeit wird die Frau unterstützt, den Prozess selbstwirksam zu bewältigen. In dem Online-Seminar erläutert Franziska Maurer, die seit vielen Jahren Familien in Krisen und mit Verlusterfahrungen begleitet, das Phänomen Fehlgeburt, die Diagnostik, den Verlauf der kleinen Geburt, das Erleben der Frau und den Verlauf der Krise und reflektiert das adäquate Handeln während des gesamten Betreuungsbogens. Und sie zeigt, welches Potenzial in der Physiologie des Geschehens liegt und wie Hebammen dieses nutzen und unterstützen können, als Grundlage für eine angemessene Begleitung der Frauen.

Die Webinar-Struktur:

Das Webinar setzt sich aus Live-Präsentationen, Gruppenarbeit und Selbstlerneinheiten zusammen. Am ersten Tag finden zwei Livepräsentationen à 90 Minuten plus eine Pause von 30 Minuten statt. Zusätzlich wird eine Aufgabe zum Selbstlernen gestellt, für die die Teinehmerinnen an diesem Tag weitere 45 Minuten einplanen sollten. Der zweite Tag setzt sich aus einer Live-Präsentation, Arbeit in Kleingruppen und einer kurzen Selbstlerneinheit inkl. Lernerfolgskontrolle zusammen.

Die Inhalte werden mithilfe verschiedener Methoden, wie Kurzvorträge, Powerpointpräsentationen und der gemeinsamen Arbeit am Whiteboard, vermittelt. Erfahrungen und Wissen werden in der Gruppe und in Kleingruppen ausgetauscht.

Die Fortbildung wird mit einer Lernerfolgskontrolle abgeschlossen. Auf der Teilnahmebescheinigung werden zwei Notfallstunden ausgewiesen.

Die Inhalte des Webinars:

  • Das Phänomen Fehlgeburt
  • Dynamik einer akuten Krise
  • Fehlgeburt im ersten Trimenon
  • Fehlgeburt im zweiten Trimenon
  • Einschätzung und sachkundiges Handeln im ganzen Verlauf
  • Verlauf der kleinen Geburt
  • Das kleine Wochenbett
  • Das Erleben der Frau

Das Buch zum Webinar:

Für das Online-Seminar keine Pflichtlektüre, aber eine gute Möglichkeit, sich auf einer weiteren Ebene mit diesem Thema zu beschäftigen: Das Buch/eBook der Referentin "Fehlgeburt. Die Physiologie kennen, professionell handeln" >> hier geht`s zum Buch

Das Webinar schließt mit einer Lernerfolgskontrolle ab, die Bestandteil des Webinars ist.

Oktober 2023

Webinar: Der sichere Weg zum guten Babyschlaf

Der Schlaf des Kindes ist ein Thema, mit dem Hebammen in der Wochenbettbetreuung regelmäßig konfrontiert werden. Mit einer individuellen und bindungsorientierten Schlafberatung können Hebammen Eltern unterstützen und so verhindern, dass es zu erlernten Schlafstörungen kommt.

Zum Seminar anmelden »
Referent:in:
Dr. Daniela Dotzauer
Termin(e):
Uhrzeit:
Montag 09. Oktober: 9:00-12:30 Uhr
Dienstag 10. Oktober: 9:00- 12:30 Uhr
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

150,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 175,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Schlafprobleme betreffen jedes vierte Kind und sind ein zeitlos brisantes Thema in der Elternberatung.
Übermüdete Eltern wünschen sich dringend mehr und besseren Schlaf für sich und ihre Kinder, haben
viele Fragen, sind verunsichert und ratlos – ein Thema, mit dem Hebammen sowohl in der aufsuchenden Wochenbettbetreuung als auch in Stillgruppen und Kursen nach der Geburt regelmäßig konfrontiert werden.

Durch fachlich fundiertes Grundwissen zur kindlichen Schlafentwicklung, insbesondere durch die differenzierte Betrachtung der verschiedenen Altersstufen und deren Entwicklungsaspekte, wird eine individuelle und bindungsorientierte Schlafberatung ermöglicht. In diesem Webinar geht die Ärztin Dr. Daniela Dotzauer darauf ein, warum Schlaflernprogramme nicht empfehlenswert sind, wie Eltern kindgerecht eine gute Schlafentwicklung fördern und so zu ruhigeren Nächten gelangen können.

Fallbeispiele aus der Praxis veranschaulichen diese theoretischen Grundlagen. Es bleibt genügend Zeit für
eigene Fälle, Fragen und Ideen, die im Rahmen des Webinars gemeinsam diskutiert werden können.

November 2023

Webinar: Frühkindliche Regulationsstörungen

Frühkindliche Regulationsstörungen betreffen jedes fünfte Kind insbesondere das unstillbare Schreien ist für Hebammen in der Wochenbettbetreuung ein häufiges Thema. Mit fundiertem Wissen über die Säuglingsentwicklung können Sie die Eltern darin unterstützen, Krisen zu verhindern und sich auf Phasen der Unruhe vorzubereiten.

Zum Seminar anmelden »
Referent:in:
Dr. Daniela Dotzauer
Termin(e):
Uhrzeit:
Montag 13. November: 9:00-12:30 Uhr
Dienstag 14. November: 9:00- 12:30 Uhr
Dauer:
8 Unterrichtsstunden
Teilnahmegebühr:

150,00 Euro für AbonnentInnen der DHZ, 175,00 Euro für Nicht-AbonnentInnen

Frühkindliche Regulationsstörungen betreffen jedes fünfte Kind. Insbesondere das unstillbare Schreien löst bei Eltern und Betreuenden gleichermaßen Verzweiflung, Hilflosigkeit und Überforderungsgefühle aus. Nicht selten entsteht daraus eine Beziehungsbelastung, die für Eltern und Kind lange nachwirkt.

Hebammen haben in dieser frühen Zeit eine wichtige Aufgabe: Sie können mit fundiertem Wissen über die Säuglingsentwicklung Krisen verhindern, Eltern auf solche Phasen vorbereiten und sie darin unterstützen, sie zu meistern. Nervenaufreibende, bis zur Erschöpfung reichende Schreiexzesse müssen nicht sein.

In diesem Webinar bietet Ihnen die Ärztin Dr. Daniela Dotzauer das Rüstzeug, wie Sie diesem Symptomenkreis begegnen und damit umgehen können. Zum Spektrum der Regulationsstörungen im Säuglingsalter gehören neben dem exzessiven Schreien auch Schlaf-, Fütter- und Verhaltensprobleme. Häufig bedingen sich diese Zustände gegenseitig und die Übergänge sind fließend. An den beiden Webinar-Tagen veranschaulichen Videosequenzen und zahlreiche Fallbeispiele aus der Beratungspraxis die Thematik. Für eigene Fälle, Fragen und Ideen ist ausreichend Zeit eingeplant.